Posts mit dem Label Retro werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Retro werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

13.09.2015

Heute vor 2 Jahren erschien die letzte Ausgabe des Landsers

Der Landser war eine von 1957 bis 2013 wöchentlich im Pabel-Moewig Verlag (heute Bauer Media Group) erschienene Reihe kriegsverherrlichender Heftromane. Inhalt waren, laut Selbstauskunft, „Erlebnisberichte zur Geschichte des Zweiten Weltkrieges“. Er enthielt in erster Linie pseudodokumentarische Abenteuergeschichten des Zweiten Weltkrieges. Wie ihr vielleicht schon vermutet wurde darin der Mythos einer „sauberen Wehrmacht“ propagiert. 

Kurzum ein unangenehmes Schundheft das vornehmlich als Wichsvorlage für Nazis diente.

Tschüss, für immer!


Mehr auf Wikipedia
Wikipedia über die Wehrmacht

13.07.2015

Vergessene Internethelden: Zombo.com

1999 war Flash der hippste Scheiß im Internet und wirklich jeder startete gerade sein kleines Web Business um Millionär zu werden. Josh Levine muss das eines Tages nicht mehr ertragen haben, zumindest so erkläre ich mir die Gründung von Zombo.com.
Zombo com
Zombo.com parodiert die früher sehr üblichen Flashtunnel die abgespielt wurden, während der Content einer Website geladen wurde. Zombo führt das ganze allerdings ad absurdum. Die Einleitung verspricht dem Nutzer einiges, dauert ewig und landet schlussendlich auf einer leeren, funktionslosen Website. 

Die Aktualität der Seite lässt sich somit auch eins zu eins auf die Web 2.0. Blase übertragen. Zombo.com wurde meines Wissens nach, seit seiner Liveschaltung nicht mehr geändert oder upgedatet.

Wenn man den endlosen Epilog ablaufen lässt, erscheint ein Fenster in dem man sich für den Zombo newZletter anmelden kann. Versucht man eine Anmeldung landet man auf dieser Seite.

Weblinks:
www.Zombo.com
Die Website des Erfinders: HIER
Mittlerweile gibt es auch eine Html5 Version.
Zombo Frames

07.06.2015

Diese App macht Deinen Screen zum Super Mario Level

Screentendo
Es gibt Sie endlich! Eine App die jeden Bereich Deines Screens zum Super Mario Level macht. Zu Verdanken haben wir das ganze dem Entwickler Aaron Randall, der das Projekt dafür nutzte mit zwei Entwicklungstechnologien zu erlernen.

Und so sieht das Ganze dann aus:
Den Download und weitere Informationen zu diesem Projekt gibt es HIER

Achtung: Der Download ist aktuell noch keine Exe sondern der Quellcode der noch compiliert werden muss.

20.04.2015

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Adolf Busemann

Adolf Busemann war Ingenieurwissenschaftler und Aerodynamiker. Er war deutlich beteiligt an der Entwicklung der ersten Überschallflugzeuge.

Er gehörte zu den Wissenschaftlern die mit dem Naziregieme zusammengearbeitet haben und nach dem Krieg in Amerika weitermachen durften.

19.02.2015

Vergessene Internethelden TheSpark.com

TheSpark.com ist eine amerikanische Website die 1999 das Licht der Welt erblickte. 
The Spark Logo
Die Site verstand sich als eine art Alleinunterhalter für Studenten und griff z.B. mit User Generated Contend der Web 2.0 Definition voraus. Ein Nebenprojekt der Webseite nannte sich SparkNotes und hatte das Ziel Studenten beim Lernen zu helfen. SparkNotes wurde irgendwann Verkauft und ist jetzt heute leider eine nach meinem Geschmack zu kommerzielle Massenbreiseite.

Mir viel The Spark erstmalig durch einige sehr herausragende Projektideen auf, die sich zu meinem großen Bedauern leider nicht mehr online finden lassen z.B.:

1. The date my sister Project - In dem ein junger Mann mehr oder weniger heimlich die Dates seiner älteren Schwester beschattet.

2. The stinky feet Projekt - In dem der selbe junge Mann eine Ansteckung mit Fußpilz forciert um diese dann so lange wie möglich unbehandelt zu lassen. Das ganze wurde natürlich auch mit Hilfe von Fotos penibel dokumentiert.

Vor einem guten Jahrzehnt legte man die Website zu Gunsten anderer Projekte auf Eis.
Diese anderen Projekte waren z.B.:

1. Die weltweit erfolgreichste Datingplattform OKCupid
2. Die Band Bishop Allen
3. Die Mitarbeit an Filmprojekten von u. A. Andrew Bujalski
4. Die Veröffentlichung des Bestsellers Dataclysm
5. ... 

Vielleicht also nicht die schlechteste Idee.

Die gute Nachricht zum Schluss: Offenbar hat man sich nach nun gut 10 Jahren Pause dazu entschlossen das Projekt wieder hochzufahren und TheSpark zeigt sich gerade frisch, in neuem Gewand. Ein Projekt, das man vorerst und vor allem wieder im Auge behalten sollte.

Links:
www.thespark.com
www.sparknotes.com
Die Firmengeschichte auf Sparknotes

17.02.2015

Jemand hat eine Doom-Mod gebastelt, in der man Stick-Selfies und Instagram-Filtern nutzen kann

Seit vielen Jahren versuchen Modder das Erscheinungsbild von Doom zu optimieren. Man kann dafür Texturen ummalen, das Spiel ganz neu Programmieren oder man macht es wie Linguica, der uns eine Doom Version mit allen 37 Instagram Filtern schenkt.

So sieht das dann aus:


Das ist noch gar nicht alles! Zu dem ganzen gehört nämlich auch die Doom Selfie App.

Zeige deinen Freunden wo Du Dich gerade herumtreibst


Anstelle von Deinem langweiligen Essen, poste doch Fotos von Dingen, die Du gerade umgebracht hast.

Oder von was auch immer Du gerade bescheuertes gefunden hast...


Download-Link: Dropbox

Quelle: doomworld.com

10.02.2015

Vergessende Internethelden: The Demented Cartoon Movie

Irgendwann, kurz vor der Jahrtausendwende nutzte ein junger Mann mit namen Brian Kendall die ihm verbleibende Zeit mit seinem Rechner (Millennium Bug) und schuf ein Meisterwerk des Schwachsinns, den Demented Cartoon Movie.
Titelbild Demented Cartoon Movie
Titelbild des Films

Der Film erschien erstmals als Flash-Animation und hatte die damals sehr beeindruckende Länge von 31 Minuten. Als ich dieses Video das erste Mal sah wurde mir klar, dass das Internet tatsächlich potential hatte unser Fernsehen als Alleinunterhalter abzulösen.

Der Film ist in verschiedene Abschnitte unterteilt, hat ne menge Running Gags und alles davon ist Stumpfsinn in seiner reinsten Form. Viel Spaß
Kendall ist immer noch dabei das Web zu retten, allerdings distanziert er sich mittlerweile von dem Film. Auf seiner Website veröffentlichte er unter dem Titel "That flash movie I made" einen Kommentar zu der Sache:

"... das Ding ist schrecklich schlecht animiert. Es hat einfach keine künstlerische Integrität. Okay, das gilt für die meisten im Web kursierenden Flash-Animationen, aber in diesem Ding findet sich wirklich nicht ein Hauch. Das ist eine Sache die man als Collegeschüler vielleicht noch akzeptieren kann, aber meine Standards haben sich weiterentwickelt, über diese Qualität hinaus."

Damit erklärt sich auch warum es bis heute keinen Teil 2 gibt.

Links:

03.02.2015

Vergessene Internethelden: Weird Emma

Zur Website: www.WeirdEmma.com gibt es nicht viel zu sagen, außer dass sie sehr skurril ist.
Weird Emma
Der Kern der Website sind die zwei Staffeln der Flashanimations-Serie Weird Emma. 
Die Serie hat einen sehr eigenen visuellen Stil und ein sehr ruhiges pacing. Also nicht wundern wenn mal ein paar Sekunden nichts passiert. Viele Folgen enden aber auch sehr offen und manchmal so, dass der Zuschauer das Ende gar nicht bemerkt. 
Von Folge zu Folge wird die Animation aufwendiger und professioneller. Inhalt der Serie ist die Auseinandersetzung mit Rache und Intoleranz, jedenfalls glaube ich das. Einen Hund gibt es auch noch.

Die Website existiert mindestens seit 2003. Der dazugehörige Webstore scheint nicht mehr zu funktionieren. Wer schlussendlich hinter diesem Projekt steckt und ob es mehr aus dieser Riege gibt konnte ich leider nicht herausfinden.


22.10.2014

Haushalten im Haushalt - Infoblatt des Bundesministeriums für Wirtschaft aus dem Jahr 1978

1978 hatte man gerade eine der großen Ölkrisen überstanden. Die öffentliche Diskussion um Begrenzung von Ressourcen war immer noch in vollem Gange. Das Bundesministerium für Wirtschaft brachte wohl genau aus diesem Grund ein niedliches kleines Informationsheftlein heraus, welches dem besorgten Bürger beim Energiesparern helfen sollte...
Titel Haushalten im Haushalt

Heute fällt mit Blick auf die Klimaerwärmung vor allem auf, dass die Tipps seither nicht wirklich besser geworden sind (zum vergrößern anklicken).

Immerhin das Thema 'Warmwasser' schien damals noch größere Beachtung zu erfahren.
 

Auch der Netzteile vom Netz Hinweis fehlt. Bügeleisen spielten aber 1978 offenbar noch eine größere Rolle im Haushalt.



Das Ende der Glühbirne war allerdings noch nicht wirklich zu erahnen.

Das Heftlein erfüllte 1978 mit der zweiten Ölkrise definitiv seine Aufgabe. Nach einem Rückgang der Ölpreise fanden zwischen 79 und 80 erneut Preissteigerungen statt. Auslöser waren damals vor allem Förderungsausfälle und Verunsicherung nach der Islamischen Revolution im Iran und dem folgenden ersten Golfkrieg.



Wen interessiert wie derartige Aktionen heute aussehen kann einen Blick auf Köln spart CO² werfen....

Quellen:
Infoblatt Haushalten im Haushalt Energie Spar Tips des BMWI (1979)
Das Bundesministerium für Wirtschaft im Netz
Quelle: Wikipedia-Ölkrise

10.10.2014

Du hast gerade drei Stunden Zeit? Dann guck Dir doch die Startbilder von restlos allen NES Spielen an!

Die Nostalgie alter Spiele ohne den Abfuck des tatsächlichen Spielens.
Zu dieser Sammlung gehören wirklich alle erschienenen Titel, auch seltsames wie:
WALL STREET KID...
Wall Street Kid NES
... und BIBLE ADVENTURES
Bible Adventures NES
Viel Spaß:

06.10.2014

Warum musste eine deutsche Telefonauskunft 2001 eigentlich einen Werbespot zurückziehen?

Nun ja, es könnte unter Anderem daran liegen das die Erstausstrahlung des 11880 Spots am 9 September war, zwei Tage vor den Anschlägen auf das World Trade Center.
...... autsch.

Das ist zudem der Beweis das ein Gebäude nicht einstürzt wenn es von einem Flugzeug getroffen wurde. Die Verschwörungstypen hatten also recht!

Die ganze Geschichte ist natürlich schon älter und wurde HIER von der Süddeutschen sehr schön aufbereitet.

02.10.2014

Vergessene Internethelden: Dave Teatro

Kreatives kommt oft aus Kanada. So auch einer der großen Internetanimationskünstler der ersten Stunde: Dave Teatro. Sein bekanntestes Werk ist wohl bis heute Bananaphone, dabei hat Teatro eine Vielzahl grandisoser Flash-Videos produziert.

Teatro selber war zwischen 2000 und 2007 aktiver Betreiber der Website: 'The Fuck Society'. Die Website musste aufgrund juristischer Schwierigkeiten in 'The Friend Society' unbenannt werden.
Die Website bietet drei Hauptbereiche: Animationen, Geschriebenes und ein Forum. Im Animationsbereich finden sich neben Teatros Animationen noch die Werke einiger, weiterer sehenswerter Künstler.

Teatros Videos sind zynisch, brutal und verstörend, vor allem aber immer lustig. Auffälligstes Stilmittel sind abrupte Schnitte und die Verwendung alter Sinatra-Soundschnipsel. Vor allem Teatros markante Stimme fällt dazu immer wieder auf. Neben diverser Kurzvideos, zu denen auch Bananaphone gehörte, erstellte Teatro auch die Serie 'Soft outa Crust', die ich jedem wärmstens ans Herz legen möchte.
Soft Outa Crust
Soft outer Crust
Teatro selber hat sein Internetdasein durch Rückzug beendet. Kurzzeitig wurde er daher sogar für tot erklärt (Autounfall). 2008 spielte er In Jim Ethers Film 'Onward to Calgary' neben vielen weiteren Webstars eine kleine Rolle. Zu seinen letzten Auftritten gehört ein Video für einen 12-jährigen Fan und ein YouTube-Video in dem er seiner Oma seine neue Wohnung zeigt.
Onward to Calgary
Szenenfoto Onward to Calgary (Teatro rechts)
Dave ist Online leicht auffindbar. Er besitzt einen kleinen Vine Account und, wie ich, weniger Haare. Life goes on. Glücklicherweise lässt er seine Kunst für uns weiterleben. Seine Website samt Forum sind weiterhin Online und für jederman zugänglich, auch auf Newgrounds.

Hyperlinks:
Friend Society
Newgrounds-Account
Onward to Calgary auf der IMDB
Vine-Account

17.09.2014

Disney hatte lange vor Google ein Streetview Auto.

Naja, zumindest etwas ähnliches mit dem Namen Circlevision
Circle-Vision 360° war ein von Disney speziell für Themenparks entwickeltes Kamerasystem.

Neun Kameras wurden auf ein Autodach geschraubt um weltweit Straßenszenen aufzunehmen. Diese Videos wurden dann auf Messen und in Themenparks verbraten.

Wie sah das dann aus?
Nunja die Aufführungen fanden in einem speziellen, runden Kinosaal statt. An alle Wände wurden zeitgleich die Videos der neun Kameras projiziert, die dann ein 360° Erlebnis schufen.

In Europa gab es vor allem das System Cine 2000 oder Cine 180. Diese hatten nichts mit Disney zu tun, nutzten im aber die selbe Technik. Diese Aufführungen waren wie Flugsimulatoren heute eine Alternative für Leute die angst vor dem Achterbahn fahren hatten.

Auf Youtube findet sich dazu ein altes Video aus dem Phantasialand in Brühl.
Mehr auf Wikipedia

19.08.2014

Dieses Poster von 1963 bewirbt die Ankunft der Muppets in New York


Witzig ist dabei aber vor allem der Blick auf die Kontaktdetails von Jim Henson: "... and offer MONEY!
Der Twitterfeed: @HistoryPixs, von dem das Foto stammt ist insgesamt sehr gut: LINK 

28.07.2014

Supercut: Hacken in den Achtzigern

Hacken in den Achtzigern war noch was wirklich cooles. Zumindest nach diesem Supercut.

Die Idee, dass Ebay Euch einen riesigen Totenkopf hinter Gittern zeigt wenn man mal sein Passwort falsch eingibt ist bestechend.


Was ist danach aus dem Hacking geworden?

...

Das kann man wohl nur noch über den Mainframe ertragen... 




Quelle: PopSugar.com

11.07.2014

Amiga Plus EXTRA CD

Eine CD für Freunde brennen, auf der man ein buntes Potpourri aus Software, Bildern, Texten, Musik, etc. packt. Quasi ein Nerd-Mixtape. Viele von Euch werden das selber schon gemacht haben, nehme ich an. 1998 waren Brenner noch eher selten, daher gab es für dieses Bedürfnis Amiga Plus Extra

Amiga Plus CD
Die CD
Amiga Plus Extra war nicht mehr als eine CD in einer Papphülle. Das Ding hat 19,99 DM gekostet und war vollgestopft (618 MB) mit Kram. Die Einleitung der CD erklärt: 


Sehr geehrter User, auf dieser Extra-CD-ROM finden Sie eine Menge interessanter Daten zu dem Thema Science Fiction. Neben vielen sehenswerten Bildern von bekannten SF-Serien, Filmen und Geschichten finden Sie zusätzlich eine Menge Informationen im Text- oder HTML-Format. Dazu gehören beispielsweise Original-Drehbücher, FAQs (Frequently Askes Questions = Antworten auf häufig gestellte Fragen zu einem Thema) und allgemeine Informationen zu diversen SF-Publikationen.

Zusätzlich befindet sich exklusiv auf dieser CD-ROM ein Auszug aus der
Reflector-CD Nr.2. Das Reflector-Magazin ist die digitale Clubzeitschrift
des Reflections User Clubs und liegt im HTML-Format vor. Prall gefüllt mit
hilfreichen Tips und Tricks und unzähligen tollen Raytracing-Bildern.

....

Außerdem finden Sie im Verzeichnis Bildergalerie die tollen Gewinner-Bilder
der Amiga-Plus-Leser aus den Monaten Oktober, November und Dezember.
Amiga Plus CD Inhalt
Die enthaltenen Drehbücher
Wichtigster Bestandteil der CD waren für mich damals die Bilder. Diese waren 1998 sehr beeindruckende Rechnerleistungen. Derarte Bilder waren für mich definitiv ein Auslöser mich selber, kreativ mit dem PC auseinanderzusetzen.

1998 war aber auch der Untergang von Amiga schon laufender Prozess und so fand man auf der CD sehr viel Anti-PC-Propaganda in Form von Renderings und Comic-Strips (zum Vergrößern anklicken)





Ebenfalls verarbeitet wurden aktuelle Themen wie der Komet Hale Bopp (1997) oder die Mars Pathfinder-Mission


Dazu kam allerhand, zum Teil sehr merkwürdiger, pro Amiga Propaganda.



Ebenfalls zu finden: Die Urgroßeltern von Text-Kitsch-Bildern.


Und Dinge für die ich keine Erklärung habe:





Bei den zahlreichen Animationen habe ich es zum großen Teil noch nicht geschafft das Format zu öffnen. Ein Beispiel kann ich aber liefern:


Quelle: Amiga Plus Extra No. 1/1998
Mehr zu Amiga Plus.

Ältere Beiträge